Der Name: Entwicklung von Methoden und Kommunikationsmitteln zum Erhalt und zur Stabilisierung der biologischen Vielfalt und der Ökosystemdienstleistungen in Wien und in Bratislava (akronym: CITY NATURE)

Projektteam CITY NATURE

Über das Projekt:

Das INTERREG VA SK-AT Projekt „CITY NATURE“, dient zur Entwicklung der grünen Infrastruktur in der grenzüberschreitenden Region der zwei Nachbarstädte in der sog. Twin-City-Region Bratislava und Wien. Das Projekt hat zum Ziel, die biologische Vielfalt durch Maßnahmen zur Steigerung der Biodiversität im urbanen Raum sowie über umfassende Öffentlichkeitsarbeit zu fördern. Im Rahmen des Projekts soll die Artenvielfalt auf 11 ha Wiesen verbessert, neues Wissen über das Vorkommen von Fledermäusen, Mehlschwalben und bestimmten Insektenarten in der Region gewonnen und die breite Öffentlichkeit über die Bedeutung des guten Zustandes natürlicher Flächen in der Stadt geschult werden. Unser Ziel lautet, öde „Golfrasen“ in bestimmten Stadtparks und auf Wiesen durch blühende, summende und duftende Wiesenpflanzen- und Tiergemeinschaften zu ersetzen. So bekommen auch die Stadtbewohner die unmittelbare Möglichkeit erlesene Schätze sowie die einfachen und gleichzeitig strengen Gesetze der Natur mit den eigenen fünf Sinnen zu erleben. Unter den natürlichen Gegebenheiten dauert es mehrere Jahrhunderte, bis bei uns solche Wiesen entstehen und sich ein erstaunlich symbiotisches System aus Mikroorganismen, Pflanzen und Tieren stabilisiert. Wir versuchen bestimmte Phasen dieser Entwicklung zu fördern und optimale Voraussetzungen für ein rascheres Entstehen und das Aufrechthalten dieser kostbaren Harmonie zu schaffen.

Die Maßnahmen zum Schutz von Wiesen und zur Förderung bestimmter Tierarten tragen zur Stärkung der grünen Infrastruktur in der Twin-City-Region bei. Erfahrungen aus der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und die Ergebnisse der Umweltschutzmaßnahmen werden an die Zielgruppen kommuniziert und dienen dem nachhaltigen Naturschutz in beiden Hauptstädten.

Im Zuge der Kooperation mit Projektpartnern im der grenzüberschreiten Twin-City-Region werden innovative Werkzeuge zur Umweltbildung und -aufklärung entwickelt. Die Umwelthemen werden mit Hilfe neuer Kommunikations-, Motivations- und Umsetzungsmethoden vermittelt.

Eines der wichtigsten Projektziele ist die Errichtung des Infocenters Kamzík in unmittelbarer Nähe des markanten Fernsehturms von Bratislava, der den gleichen Namen, wie sein Standort in den Kleinen Karpaten, trägt. Neben der Bündelung der Erkenntnisse aus dem Projekt wird das Infocenter den Stadtbewohnern der Twin-City-Region sowie den Besuchern zahlreiche Erholungsmöglichkeiten und einmalige Naturerlebnisse bieten. Das Infocenter Kamzík als Multifunktionseinrichtung für Bildung und institutionelle Zusammenarbeit hat das Ziel, der Bevölkerung nachhaltig die Bedeutung des Naturschutzes und der Artenvielfalt effizient nahe zu bringen und einen aktiven Beitrag dazu leisten. Zusammen mit der Webseite „Service Center – City Nature“ dient das Infocenter Kamzík der Umweltbildung und Waldpädagogik mittels von Bildungsprogrammen in slowakischer, deutscher und englischer Sprache, die neben Experten und der breiten Öffentlichkeit vor allem für Schüler bestimmt sind. So wird das Infocenter zum Ort regelmäßiger Schulungen, neuer öffentlicher Dienstleistungen und trägt zur laufenden Steigerung des Fachwissens über die Biodiversität auch dank Experten-Workshops und grenzüberschreitender Veranstaltungen im Bereich Umweltschutz und nachhaltiger Entwicklung bei. Ein wichtiger Bestandteil dieses Bildungs- und Erholungsbereiches ist die Wiederherstellung eines alten Baumgartens, der in unmittelbarer Nähe der Kreuzung der Wege zum Kamzík und einer Seilbahnstation angelegt wurde. Das Infocenter soll voraussichtlich um die Jahreswende 2020/2021 in Probebetrieb gehen.

Lead Partner des Projekts sind die Stadtforste Bratislava, Projektpartner sind die Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22) und DAPHNE – Institut für angewandte Ökologie, die im Zeitraum 2019-2021 das Projekt in Kooperation mit weiteren acht strategischen Projektpartnern umsetzen werden.

Das Projekt wird im Rahmen des INTERREG V-A SK-AT Kooperationsprogramms durchgeführt, das vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert wird.

Programm: Kooperationsprogramm Interreg V-A Slowakei – Österreich 2014-2020, Prioritätsachse: 2. Förderung des natürlichen und kulturellen Erbes und der Biodiversität.

Spezifisches Ziel: 2.2 Förderung der grenzüberschreitenden Integration funktionaler ökologischer Netzwerke und grüner Infrastruktur, um die Biodiversität zu erhalten und zur Stabilisierung der Ökosysteme beizutragen.

Projektdauer: 1. 1. 2019 – 31. 12. 2021

Projektbudget: 1 697 181,48 EUR

Partner und ihr Budget im Projekt:

Leitpartner: Stadtforste Bratislava: 894 376,56 EUR

Projektpartner 1: Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22: 597 853,80 EUR

Projektpartner 2: DAPHNE – Institut für angewandte Ökologie: 204 951,10 EUR

Hauptsächliche Aktivitäten:

  • Wiesenkartierung
  • Forschung – Fledermäuse, Mehlschwalben und sonstige Wirbeltiere und Wirbellose (Telemetrie, Monitoring)
  • Einbindung der Bevölkerung in das Monitoring bestimmter Arten
  • Erneuerung und Pflege bestimmter Wiesen unter Einsatz innovativer Methoden in slowakischen Pilotbiotopen und in bestimmten Wiesenbiotopen in Österreich
  • Erstellung einer gemeinsamen Methodik sowie eines Aktionsplans zur Stärkung der Biodiversität
  • Experten-Workshops in der Slowakei und in Österreich im Rahmen der Erneuerung und Pflege von Wiesenbiotopen
  • Erstellung des Webportals Service Center – City Nature
  • Entwicklung von Bildungsprogrammen, Dienstleistungen und Schulungskonzepten für das Infocenter Kamzík in Bratislava
  • Öffentlichkeitsveranstaltungen – Ausstellungen, Exkursionen, Tage der offenen Tür
  • Kurzfilm
  • Errichtung des Infocenters Kamzík samt Probebetrieb

 

Messbare Indikatoren:

  • 11 zusammenarbeitende Partner
  • grenzüberschreitende Methodik zum Schutz der Biodiversität in Stadtbiotopen sowie Aktionsplan
  • Errichtung des Infocenters Kamzík (SK) und des Webportals “Service Center – City Nature“ (AT)
  • Monitoring von Fledermäusen/Mehlschwalben
  • 11 ha kartierter und naturschutzfachlich gepflegter Wiesen
  • 6 Bildungsprogramme
  • Exkursionen für die Öffentlichkeit
  • Schulungen für Pädagogen, Kinderprogramme
  • teilnehmende Experten (50), Öffentlichkeit (min. 5000).

 

Kontaktperson: Martina Brinzíková Badidová